Kostbarkeiten der TCM

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

kennen Sie die Kostbarkeiten der traditionellen chinesischen Medizin? Ich bin mir sicher, dass jeder von Ihnen diese Kostbarkeiten kennt und mit Ihnen lebt. Ich bin mir ebenfalls sicher, dass viele von Ihnen die ein oder andere Kostbarkeit sogar bewusst erleben und eine dieser auch gezielt pflegen.

Drei Kostbarkeiten in der TCM

Die drei Kostbarkeiten in der TCM sind:
das Jing- die Lebensessenz,
das Qi- die Lebensenergie,
das Shen- die psychische, geistige Energie.

Nahrungs-Qi

Das Qi- unsere Lebensenergie nährt sich aus dem Nahrungs-Qi und dem Atmungs-Qi. So ist leicht nachvollziehbar, dass in der chinesischen traditionellen Medizin die Stärkung einer bewussten Atmung sowie der Ernährung eine wichtige Bedeutung zukommt. Auch in der westlichen Hemisphäre beschäftigen wir uns zunehmend mit der Ernährung. Die Vielfalt verschiedener Ernährungsstile und Diätformen scheint uns jedoch mehr und mehr zu verwirren, so dass es trotz bester Absicht zu einer Mangelversorgung unseres Organismus kommen kann. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt Leitlinien für eine gesunde Ernährung.

Die chinesische traditionelle Medizin und Ihre Diätetik nutzen Einordnungen in sogenannte Konstitutionstypen und Wandlungsphasen. Sie bieten eine gute Ergänzung zu den allgemeinen Ernährungsempfehlungen der DGE.

Atem-Qi

Das Atem-Qi kann durch ein bewusstes Atmen in einer Meditation, Qigong, Yoga genährt werden. Eine bewusste gelenkte Atmung in alle letzten Winkel unseres Organismus lässt uns erspüren, wie Energie in uns fließt. Sicherlich erlebt der ein oder andere von Ihnen durch Praktizieren entsprechender Übungen genau diesen Energiefluss. Westlich betrachtet kennen viele von Ihnen sicherlich Situationen, in denen gefühlte Anspannung und Watte im Kopf z.B. ein anstrengendes Meeting, der Unterricht im stickigen Klassenraum usw. von uns weichen, wenn wir an die frische Luft gehen und einige tiefe, bewusste Atemzüge machen.

Qi-spüren

Nun habe ich schon einige Situationen genannt, in denen wir Qi spüren können. Wie ist das mit Qi untereinander von Mensch zu Mensch. Sicherlich kennen Sie auch das beruhigende Gefühl einer liebevollen Hand auf Stirn, Schulter oder Bauch. In meiner Heilpraktikerpraxis in Meerbusch, Lank-Latum darf ich mit meinen Patienten den Fluss von Qi erleben. So beeindruckte mich kürzlich das Erlebnis, dass eine Akupressur bestimmter Bauchpunkte zum Lösen von Verspannungen der Bauchmuskulatur beitrug. Es habe sich ein warmes Gefühl im gesamten Bauchbereich eingestellt, das noch länger anhielt, ohne dass die Punkte selbst behandelt wurden. Das war das Erspüren von Qi.

Wünschen Sie weitergehende Informationen zu traditioneller chinesischer Medizin und seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in Ergänzung zu Ihrer westlichen medizinischen Versorgung kontaktieren Sie mich. Ich freue mich auf Sie!

Herzlichst Ihre
Heilpraktikerin in Meerbusch, Lank-Latum
Sandra Bohlmann