Praxis für Naturheilkunde Dr. rer. nat. Sandra Bohlmann, Heilpraktikerin in Meerbusch

heart-833265

Magen-und Darmbeschwerden nach Antibiotika

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

kennen Sie das? Sie haben in den Wintermonaten einen Infekt der oberen Atemwege gehabt. Dieser war vielleicht auch etwas heftiger als sonst und wollte nicht so richtig ausheilen. Möglicherweise hat sich sogar ein bakterieller Infekt „daraufgesetzt“. In der Folge hat sich Ihr behandelnder Arzt vielleicht für eine Therapie mit Antibiotika entschieden. Diese Therapie hatte den gewünschten Erfolg. Sie waren nach kurzer Therapiedauer endlich wieder ohne Beschwerden der Atemwege.

Durchfall und Blähungen- ein Magen-/Darminfekt?

Nach einiger Zeit ging es Ihnen dann wieder schlechter und die Beschwerden sind anhaltend. Diesmal ist es allerdings der Magen oder der Darm, der Probleme bereitet. Es rumpelt in Ihrem Darm. Sie haben Magendrücken, müssen schlecht riechende Winde, Blähungen ablassen und sie fühlen sich so erschöpft. Sie fragen sich: „Habe ich jetzt auch noch einen Magen-/Darminfekt?“  Da Sie das aus vergangenen Wintern schon im Ablauf so kennen, immer erst eine Erkältung und dann noch Probleme mit dem Magen- und Darm, denken Sie sich nichts weiter dabei, geben Ihrer Müdigkeit nach und versuchen sich hier und da einfach etwas zu schonen. Irgendwann wird es ja schon wieder gut sein. Sicherheitshalber konsultieren Sie auch noch einmal Ihren Arzt. Dieser veranlasst eine Laboruntersuchungen um einen bakteriellen oder viralen Magen/-Darminfekt auszuschließen. Das ist richtig und notwendig. Wenn weitere Personen in Ihrem persönlichen Umfeld mit gleichen Symptomen betroffen sind, ist ein Infekt des Magen-/Darmtraktes wahrscheinlich. Und Sie sind bei Ihrem Arzt in guten Händen.

 

Durchfall und Blähungen bleiben bestehen

Sie haben Sie sich einige Tage geschont, das persönliche Umfeld war nicht mit Magen- und Darmbeschwerden erkrankt und die Laboruntersuchung hat auch keine Infektion nachgewiesen. Ihre Beschwerden, Durchfall und Blähungen, überriechende Winde bestehen weiter. Was nun? Sie fühlen sich auch weiterhin so schlapp und müde!

 

Magen- und Darmbeschwerden nach Antibiotika

Sie fangen an im Internet zu recherchieren. Sie stoßen dort auf Beiträge wie diesen „Magen- und Darmbeschwerden nach Antibiotika“. Sie fragen sich vielleicht, ob das auch auf Sie zutreffen könnte. Sie überlegen und stellen fest:“ Halt, da gab es doch vor einigen Wochen diesen nicht ausheilenden Atemwegsinfekt. Und ich habe eine für diesen Infekt notwendige Therapie mit einem Antibiotikum erhalten.“ Sie ziehen in Erwägung, dass es einen Zusammenhang zwischen der notwendigen Gabe eines Antibiotikums und Ihren Magen-/Darmbeschwerden wie auch Erschöpfung geben könnte.

 

Darmflora nach Antibiotika beeinflusst

Die Darmflora besteht aus einer Vielzahl an für unseren Organismus hilfreichen und notwendigen Bakterien (Mikrobiota). Sie ist hochspezialisiert und sensibel zugleich. So gibt es, um nur einige Beispiele zu nennen, unter anderen Mikrobiota, die das Immunsystem beeinflussen, andere schützen den Darm vor der Besiedlung mit krankmachenden Erregern und wiederum andere bauen Ballaststoffe in unserem Darm ab. Stimmt das Verhältnis dieser Vielzahl an Bakterien in unserem Darm nicht, kann es zu gesundheitlichen Beschwerden wie Blähungen und Durchfall bis hin zu chronischer Erschöpfung kommen. Der Darm und wir selbst werden nicht mehr ausreichend mit Nahrungsbausteinen versorgt, wir werden durch eingeschränkte Barrierefunktion des Darms angreifbar für Erreger und der nächste Infekt steht schon fast wieder vor der Tür.

 

Wie kann eine naturheilkundliche bei Magen-und Darmbeschwerden nach Antibiotika helfen?

In meiner Praxis für Naturheilkunde in Meerbusch, Lank-Latum, behandele ich Menschen wie Sie mit chronischen Magen- und Darmbeschwerden. Bestehen nach ärztlicher Abklärung und Ausschluss infektiöser Magen-und Darmerkrankungen Symptome wie Durchfall, Verstopfung (Obstipation) und Blähungen weiterhin, könnten die Ursachen dieser Beschwerden in einer veränderten Zusammensetzung der Darmflora, z.B. durch Medikamente wie Antibiotika, Fehlernährung und Stress, liegen. Gemeinsam mit Ihnen suche ich in einem ausführlichen Gespräch nach möglichen Ursachen. Dies kann z.B. Laboruntersuchungen der Darmflora beinhalten. Gerne berate ich Sie persönlich. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Herzlichst Ihre
Heilpraktikerin in Meerbusch, Lank-Latum

Sandra Bohlmann

Scroll to Top