Gynäkologische Beschwerden

Als Frauen sind wir vielfach mit gynäkologischen Beschwerden konfrontiert. Welche Frau kennt sie nicht, die berühmten Tage vor den Tagen? Während der Menstruation gehören Krämpfe im Unterleib und Rückenschmerzen für viele Frauen zum monatlichen Alltag. Wünscht sich ein Paar Kinder und bleibt dieser Wunsch unerfüllt, kann das sehr belastend sein. In den Wechseljahren wieder um kann es durch die Hormonumstellung zu Beschwerden wie Hitzewallungen und Zwischenblutungen kommen.

Hormone im Ungleichgewicht

Hormone steuern den Zyklus einer Frau, die Schwangerschaft und auch die Wechseljahre. Dabei spielen vor allem die Sexualhormone Östrogen und Progesteron eine Rolle. Bereits kleine Dysbalancen können sich im komplexen Zusammenspiel unseres Hormonsystems stark in anderen Bereichen auswirken. So steht beispielsweise die Psyche oder auch ein unerfüllter Kinderwunsch in engem Zusammenhang mit dem Hormonhaushalt. 

PMS und Menstruationsbeschwerden

Das Prämenstruelle Syndrom (PMS) tritt bis zu einer Woche vor der Menstruation auf. Typisch ist eine unausgeglichene Psyche, man fühlt sich aufgebläht, manchmal müde, kann sich schwer konzentrieren und hat Heißhunger auf Süßes.

Ist die Menstruation dann da, geht es einigen Frauen besser. Andere jedoch leiden unter schmerzhaften, zu starken oder lang andauernden Blutungen mit Krämpfen (Dysmenorrhoe). Diese können durch Myome, das sind Wucherungen in der Gebärmutter, ausgelöst werden. Durch den starken Blutverlust kann es zu einem Eisenmangel kommen. Migräne und Übelkeit treten ebenfalls häufig hormonabhängig vor oder während der Menstruation auf.

Kinderwunsch

Kinder zu bekommen, ist die natürlichste und schönste Sache der Welt. Wenn es aber nicht klappt, ist das für die Betroffenen eine starke Belastung. Die Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch sind vielfältig, sie können bei einem oder bei beiden Partnern vorliegen. Auf Seite der Frau ist oftmals ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt, eventuell in Kombination mit einer Schilddrüsenerkrankung, festzustellen. Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Stress und psychischer Druck erschweren die Situation.

Laktationsschwierigkeiten

Das Stillen des neugeborenen Babys ist für viele Mütter ein Herzenswunsch und die natürlichste Art der Ernährung für das Kind. Doch nicht immer funktioniert das Stillen reibungslos, der Milchfluss der Mutter kann zu gering sein oder eine Brustentzündung ist im Entstehen. Die Ernährung und der Hormonhaushalt spielen hier eine gewisse Rolle.

Wechseljahrsbeschwerden

Mit den Wechseljahren (Klimakterium) bricht für uns Frauen eine neue Zeit an. Unser Hormonspiegel verändert sich und damit auch wir uns als Person. Die Wechseljahre sind eine spannende Angelegenheit, sie müssen aber nicht die Zeit von Hitzewallungen und schlechter Laune sein. Die verminderte Östrogenproduktion ist die Hauptursache des nachlassenden sexuellen Verlangens und Herzrasens, der Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen.

Blasenentzündungen

Frauen sind von einer Blasenentzündung (Zystitis) durch ihre im Vergleich zu Männern kürzere Harnröhre öfter betroffen. Bakterien aus den Endprodukten der Verdauungsprozesse (Coli-Bakterien), die sich in der Nähe der Harnröhre im Analbereich befinden, sind die häufigsten Auslöser. Ist unser Immunsystem durch Stress oder andere Erkrankungen bereits überlastet, kann es die Bakterien nicht mehr abwehren und es kommt zur Blasenentzündung mit den typischen Symptomen beim Wasserlassen: Schmerzen, Brennen und Ziehen. Treten innerhalb eines Jahres drei oder mehr Entzündungen auf, spricht man von einer chronischen oder rezidivierenden Blasenentzündung.

Wie kann ich Sie unterstützen?

In einer umfassenden Anamnese erfasse ich alle Umstände Ihrer Beschwerden und möchte Sie als Mensch mit all Ihren Eigen- und Besonderheiten im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung kennenlernen. Wichtig ist es mir, die Ursachen Ihrer Beschwerden zu finden und nicht nur Ihre Symptome zu behandeln. Mein Credo „Inspiriert von Natur und Wissenschaft – der Heilkunde verbunden“ treibt mich in meinem Bemühen um Ihre Gesundheit an. Je nach Ihren Symptomen und Ihrer aktuellen Lebenssituation kann ich auf unterschiedliche Methoden der Naturheilkunde zurückgreifen.

Haben Sie noch Fragen? Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch über eine naturheilkundliche Behandlung. Ich freue mich auf Ihren Kontakt!

Herzlichst Ihre
Heilpraktikerin in Meerbusch, Lank-Latum

Sandra Bohlmann

Signatur/ Logo von Heilpraktikerin Sandra Bohlmann, Meerbusch